Briefpapier Drucksorten

Briefpapier

Achten sie darauf, ein Papier zu wählen, das Ihr Drucker und Kopierer verarbeiten kann (Grammatur und Oberfläche).
Wenn aus gestalterischen Gründen z.B. Ihr Logo flächendeckend im Hintergrund steht, achten Sie darauf, ihm nicht mehr als 30% Farbdeckung zu geben, da es sonst von Fax oder Kopierer zu dominant dargestellt wird und Darübergeschriebenes nicht mehr lesbar ist.

Wenn Sie unbedruckte Fensterkuverts verwenden wollen, ist es sinnvoll, am Briefpapier den Absender klein an den Rand der Fläche, die dann im Fenster sichtbar ist, zu drucken.
Sehr hilfreich sind auch kurze, dünne Linien am linken Rand, die Ihnen die Mitte (Locher) und die Position der Falze anzeigen.

NCR-Durchschreibegarnituren können eine Zeitersparnis im späteren Handling darstellen, können aber nur mit Schreibmaschine, Nadeldrucker oder Typenradmaschinen beschrieben werden, nicht jedoch mit Laser- oder Bubblejetdruckern.


Geschäftsdrucksorten